UA-176845053-2 Partnerschaft - Mens Mental Health

Partnerschaften zwischen Sexual- und Lebenspartnern sind - nach der Eltern- und Geschwisterschaft - die intensivsten und am längsten andauernden Beziehungen zwischen Menschen. Sie verlaufen aber auch zyklisch und sind gerade in modernen Gesellschaften fragil und entsprechen oft einer Abfolge von Partnerbeziehungen über die Lebensspanne, also Lebensabschnittspartnerschaften.


Offenbar ist es schwierig, die vielen Ansprüche an solche Beziehungen – Sexualität, Lust, romantische Liebe, Partnerschaft, Elternschaft – dauerhaft unter einen Hut zu bekommen. Männer können mono- wie auch polygame Dauerbeziehungen, sequentielle monogame Beziehungen und mancherlei andere Beziehungsformen leben. In solchen Beziehungen kommen die in der Kindheit gelernten Beziehungsmuster oft unbewusst zum Tragen.


Psychisch gereifte Männer entwickeln diese Muster jedoch weiter und führen weitgehend autonome Beziehungsmuster und stärken so einerseits ihr Selbst, andererseits aber auch ihre Beziehungskompetenzen und ihre Liebesfähigkeit. Männer sollten dabei wissen, dass implizit sehr unterschiedliche Erwartungen in einer Partnerschaft aufeinander treffen können. Dadurch - oder auch durch die Persönlichkeit der Partnerin an sich - kann es Männern passieren, so unter Manipulationsdruck zu geraten, dass sie langfristig immer mehr Autonomie und Selbstwert einbüßen.


Wie unter den verschiedensten Ausgangs- und Verlaufsbedingungen gelingende Partnerschaften  entwickelt und geführt werden können, lesen Sie in diesem Abschnitt. Überprüfen und reflektieren Sie sich selbst! Jeder Mann kann sich weiter entwickeln und ein hervorragender Partner sein, ohne sich zu verbiegen oder zu verleugnen.


Männer in Partnerschaften: Formen, Fallen & Gelingen

Männer und Frauen müssen Partnerschaft lernen und pflegen. Oft verfestigen sich dysfunktionale Muster. Negative Konfliktlösungen, Abwertungen, Verletzungen sind häufige Fallen. Dennoch sind Partnerbeziehungen das, was Männer und Frauen am glücklichsten machen kann, wenn sie gelingen. 

Beziehungsmuster: Dependenz/ Autonomie/ Aggressivität

Männer verwirklichen in Beziehungen meist Muster, die sie aus ihrer Herkunftsfamilie, in Medien oder in ihrer individuellen Entwicklung erlernt haben. Oft sind es dysfunktionale Beziehungsmuster (wie Dependenz, Aggressivität, Rückzug). Wie können Beziehungen dennoch gelingen? Dafür gibt es wichtige Erkenntnisse.